--

Klima in Brasilien

Brasilien liegt zwischen 5° nördlicher Breite und 34° südlicher Breite und damit mehrheitlich auf der Südhalbkugel. Die Jahreszeiten sind wegen der Nähe zum Äquator nicht so ausgeprägt wie in Deutschland. Der Norden hat ganzjährig ein warmes, tropisches Klima mit gleichbleibenden Temperaturen. Besonders im Amazonasbecken gibt es reichhaltige Niederschläge.

Im subtropischen Süden herrscht hingegen ein gemäßigtes Klima. Die Temperatur-schwankungen sind ausgeprägter, wobei es selten kälter als 10°C wird. Nur in einigen Höhenlagen schneit es in den Monaten Juni und Juli gelegentlich.

Im Nordosten Brasiliens liegt mit dem Sertão ein Trockengebiet mit semiaridem Klima. Die mittlere Temperatur beträgt 28°C und die Niederschlagsmenge im Jahr ist kleiner 300mm. Im Gegensatz dazu befindet sich im Südwesten an der Grenze zu Bolivien und Paraguay mit dem Pantanal eines der größten Binnenland-Feuchtgebiete der Erde.

Klima Bahia - Küste

Bahia ist ein ganzjährig attraktives Reiseziel. Eine "beste" Reisezeit gibt es nicht. Im Winter von Mitte August bis Ende Oktober sind die Tagestemperaturen mit 26-29°C nicht zu heiß und die Nächte mit 21-22°C angenehm kühl. Die Niederschlagsmenge im Monat geht auf 120mm zurück, wobei die Luftfeuchtigkeit ganzjährig bei etwa 80% verharrt. Der Wind ist auflandig und die Luft entsprechend sauber. Die Wassertemperaturen betragen ganzjährig 26°C.

Im Sommer von November bis März steigen die Tagestemperaturen auf 29-30°C, wobei es nicht heißer als 35°C wird. Nachts kühlt es sich nur auf 23-25°C ab. Die Niederschlagsmenge bleibt bis Februar unverändert und steigt im März langsam an.

Regentage bedeuten in Bahia jedoch nicht, dass es den ganzen Tag regnet. Die warmen, tropischen Schauer dauern selten länger als 15 Minuten. Oft regnet es nachts. Echte Regentage sind selten und können an einer Hand abgezählt werden.

Klima Bahia - Hinterland

Weiterlesen